Perfection or Wholness?


"You really have a choice in life:

You can either strive to be perfect or you can strive to be whole."

Reginald Ray



Psychotherapie, Beratung, Meditation, Yoga, Spiritualität, Training, Coaching, ‚Persönlichkeitsentwicklung‘ –

all diese Techniken lassen sich sowohl für das Project Perfection als auch für das Project Individuation, Ganz- und Heil-Werdung, einsetzen.


Projekt P ist linear auf ein Ziel in der Zukunft ausgerichtet, basiert auf Abspaltung & Angst und ist eng verwandt mit Project Selbstoptimierung: Der Optimierung des statischen Objekts ‚Selbst‘. Angestrebt wird: ein perfect mindset, perfect body, perfect health, perfect life. Richtiger ist es wohl zu schreiben: „Life“ – denn ob das dann noch lebendiges Leben ist, sei mal sehr dahingestellt. Immerhin kann es ein berauschender Ego-Trip werden. Stürze ins Bodenlose langfristig all-inklusiv.


Project Individuation bzw. Ganzwerdung basiert auf Integration und Vertrauen. Die Techniken werden nicht zum Ab- und Wegschneiden oder zur Optimierung auf die Zukunft hin eingesetzt, sondern um besser und genauer hinsehen und hinspüren zu können. Hinwenden zu dem, was ohnehin Jetzt-Hier präsent ist. Das kann Freude und Wohlbefinden sein, aber auch Schmerz und Leid. Statt Abwendung und Flucht wird sich auch diesem, und selbst dem vermeintlich ‚Unperfekten‘ bis hin zu ‚Unaushaltbaren‘ mitfühlend zugewendet. Gleichzeitig wird die emotional-kognitive Kapazität (Reife) ausgebaut, um mit dem, was sich zeigt, altersadäquat umgehen zu können.

Im Project Individuation gibt es nichts zu erreichen, weil wir bereits ganz sind – lediglich ist das nicht immer bewusst. Daher wird hier va das Bewusstsein erhöht, um genauer und immer differenzierter wahrnehmen zu können. Auch das Dunkel. Bis hin zur Totalität des Seins. Meditation ist daher für viele zunächst nicht aushaltbar (und bei schweren psychischen Erkrankungen daher auch nicht indiziert).


Eine stetige Pendelbewegung zwischen Differenzierung und Integration lässt das, was wir als Selbst bezeichnen, zunehmend größer und entgrenzter werden: Freisetzung und Freiheit werden spürbar, größer und tiefer.


Wie viel Freiheit JedeR mag und verträgt, wie weit frau gehen will, wie genau sie hinsehen, hinspüren und wahrnehmen möchte, ist dabei individuell höchst unterschiedlich und das ist vollkommen ok.


Vor die Grundsatzentscheidung, wonach das eigene Leben ausgerichtet werden soll, ist dennoch JedeR gestellt.


Wähle weise.

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Ich suche nicht – ich finde. Suchen – das ist Ausgehen von alten Beständen und ein Finden-Wollen von bereits Bekanntem im Neuem. Finden – das ist das völlig Neue! Das Neue auch in der Bewegung. Alle W

"Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar." Antoine de Saint-Exupéry Uns allen ist das schöne Zitat aus dem kleinen Prinzen gut bekannt. Die meisten würden von He

Was passiert hier eigentlich? Atem. Atem passiert. Und spürendes Berührungsgefühl. Und Amselsingen. Und Gedankensorgen, über Morgen. Und über-übermorgen. Und helle Frühlingswiese hier. Und Häuserschat